Platzregeln - Golf Club Hof Berg

Direkt zum Seiteninhalt
Der Golfplatz
1.
AUS (Regel 27-1)


Aus wird durch weiße Pfähle, Zäune oder Mauern gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang. Beim Spielen der Bahn 8 oder 16 ist ein dort auf die angrenzende Spielbahnen 7 oder 15 geschlagener Ball im Aus.

2.
Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)

a.
Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreidungen und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie. Von diesem Boden darf nicht gespielt werden.

b.
Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, Aufgeworfenes oder den Laufweg eines Erdgänge grabenden Tieres, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.

c.
Auch ohne Kennzeichnung ist folgender Boden in Ausbesserung:


* Frisch verlegte Soden


* Mit Kies verfüllte Drainagegräben


* Hang am Bunker von der Bahn 7

3.
Eingebetteter Ball (Regel 25-2)


Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im  Boden eingebettet, so darf er straflos aufgenomen, gereinigt und so nahe wie möglich an der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden (Es gilt Zifffer 4a im Anhag I Teil B der Golfregeln -S. 191-192-)

4.
Hemmnisse (Regel 24)


Steine im  Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)


Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse.


Sämtliche Pfosten (gelb, rot und blau) sowie die Entfernungspfosten auf dem Golfgelände und in den Hindernissen (z.B. Wasser) sind unbewegliche Hemmnise.


Ist die Standposition durch diese Flächen behindert, muss Erleichterung nach Regel 25-1b in Anspruch genommen werden.

5.
Drop-Zone


Ist ein Ball im Wasserhindernis hinter oder neben dem 3. Grün oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in dem Wasserhindernis ist, so kann der Spieler

a.
nach Regel 26 verfahren; oder

b.
als  zusätzliche Wahlmöglichkeit einen Ball mit einem Strafschlag in der Drop-Zone fallen lassen.


(Es gilt Ziffer 8 im Anhang I Teil B der Golfregeln (S. 203-204)





Strafe für Verstoß gegen  die Platzregel:


* Lochspiel - Lochverlust


* Zählspiel - zwei Strafschläge

6.
Entfernungsmesser


Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Steigung, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet ob die zusätzliche Funktion tatsächlich benutzt wurde.

7.
Entfernungsmarkierungen


Die Entfernungen bis Anfang Grün sind:


100 m: Grüne Pfosten mit einem Ring, rote Bodenplatte und roter Ahorn


150 m: Grüne Pfosten mit zwei Ringen, gelbe Bodenplatten und Blutbuche


200 m: Grüne Pfosten mit drei Ringen, weiße Bodenplatten und Hainbuche



Das Spielen mit Rangebällen auf dem Platz ist strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen führen zu einer Platzsperre von vier Wochen.



Der Start von der Bahn 10 ist nur gestattet, wenn sich keine Spielgruppe am Abschlag oder auf der Bahn 9 befindet.



Bitte verlassen Sie nach Vollendung ihrer Golfrunde die Bahn 18 über den offiziellen Weg.


Zurück zum Seiteninhalt